olfaktorisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
olfaktorisch
Alle weiteren Formen: Flexion:olfaktorisch

Worttrennung:

ol·fak·to·risch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ɔlfakˈtoːʁɪʃ]
Hörbeispiele:   olfaktorisch (Info)
Reime: -oːʁɪʃ

Bedeutungen:

[1] Medizin, Biologie: den Geruchssinn betreffend

Herkunft:

aus lateinisch olfactorius → la riechend[1]

Gegenwörter:

[1] taktil, haptisch, auditiv, akustisch, visuell, gustatorisch

Beispiele:

[1] „Olfaktorische Signale sind Geruchsstoffe, die über den Geruchssinn wahrgenommen werden.“[2]
[1] „Wahrscheinlich wäre Helmut Schmidt unter olfaktorischen Gesichtspunkten ein erbärmlicher Staatsmann gewesen, und er kann froh sein, dass es darauf nie ankam.“[3]
[1] „Das olfaktorische und lautmalerische Moment hat sich lange Zeit in Männergesellschaften mit einer berühmt-berüchtigten lutherischen Gebrauchsanweisung und Verhaltensregel zu rechtfertigen gesucht, wobei ein grobianisches, gargantuahaftes Moment dazukam.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] olfaktorischer Sinn, olfaktorische Wahrnehmung

Wortbildungen:

Olfaktorium, Olfaktorius, Olfaktus

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „olfaktorisch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „olfaktorisch
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „olfaktorisch
[1] Duden online „olfaktorisch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalolfaktorisch

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „olfaktorisch“, Seite 958.
  2. Wasser-Wissen, das Internetportal für Wasser und Abwasser: olfaktorisch
  3. Jan Weiler: Mein Leben als Mensch. Illustriert von Larissa Bertonasco. 2. Auflage. Rowohlt, Reinbek 2009, Seite 72. ISBN 978-3-463-40571-1.
  4. Hellmuth Karasek: Das find ich aber gar nicht komisch. Geschichte in Witzen und Geschichten über Witze. Quadriga, Köln 2015, ISBN 978-3-86995-075-4, Seite 89.