o-beinig (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
o-beinig
Alle weiteren Formen: Flexion:o-beinig

Alternative Schreibweisen:

O-beinig

Worttrennung:

o-bei·nig, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈoːˌbaɪ̯nɪç], [ˈoːˌbaɪ̯nɪk]
Hörbeispiele:   o-beinig (Info),   o-beinig (Info)

Bedeutungen:

[1] O-Beine habend

Herkunft:

Ableitung vom Stamm des Wortes O-Beine mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ig

Gegenwörter:

[1] x-beinig

Beispiele:

[1] „Die meisten Männer sind ein klein wenig o-beinig und tragen wohl Rasierklingen unter den Armen, so dass ihr Gang zu einem Schaukeln wird.“[1]
[1] „Er hatte einen Körper wie ein aufgedunsener Zweijähriger und war pausbäckig und rundlich und o-beinig.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „o-beinig
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalo-beinig
[1] The Free Dictionary „o-beinig
[1] Duden online „o-beinig

Quellen:

  1. Huldar Breiðfjörð: Liebe Isländer. Roman. 2. Auflage. Aufbau, Berlin 2014, ISBN 978-3-7466-2933-9, Seite 148. Isländisches Original 1998.
  2. Marc Steadman: Schwarze Chronik. Ein Südstaaten-Dekameron. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1980 (übersetzt von Elisabeth Schnack), ISBN 3-596-22489-6, Seite 129. Englisches Original 1970.