nutzbar (Deutsch)Edit

AdjektivEdit

Positiv Komparativ Superlativ
nutzbar nutzbarer am nutzbarsten
All other forms: Flexion:nutzbar

Variants:

nützbar

Hyphenation:

nutz·bar, Komparativ: nutz·ba·rer, Superlativ: am nutz·bars·ten

Pronunciation:

IPA: [ˈnʊt͡sbaːɐ̯]
Sound samples:   nutzbar (Info)

Definitions:

[1] sich für etwas nutzen/verwenden lassend

Etymology:

Erbwort von mittelhochdeutsch nutzebære → gmh[1]

Synonyms:

[1] brauchbar, verwendbar, verwertbar

Antonyms:

[1] unbrauchbar

Examples:

[1] „Abgase sind die bei einem Stoffumwandlungsprozess anfallenden, nicht mehr nutzbaren gasförmigen Abfallprodukte.“[2]
[1] „Seit Jahrtausenden nutzten die Menschen eine Vielzahl von Energiequellen: Sie verbrannten organische Materialien wie Holz und machten Naturgewalten wie Wind- und Wasserkraft nutzbar.“[3]

Derived terms:

Substantive: Nutzbarkeit, Nutzbarmachung

TranslationsEdit

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „nutzbar
[1] canoonet „nutzbar
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalnutzbar
[1] The Free Dictionary „nutzbar
[1] Duden online „nutzbar

Sources:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1222, Eintrag „nutzbar“.
  2. Wikipedia-Artikel „Abgas“ (Stabilversion)
  3. Yuval Noah Harari: Eine kurze Geschichte der Menschheit. 13. Auflage. Pantheon Verlag, München 2015, ISBN 978-3-55269-8, Seite 409