leniter (Latein)Bearbeiten

AdverbBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
lēniter lēnius lēnissimē

Worttrennung:

le·ni·ter, Komparativ: le·ni·us, Superlativ: le·nis·si·me

Bedeutungen:

[1] sanft, milde, gelinde
[2] übertragen: sanft, sacht, ruhig, gemäßigt, gelassen

Herkunft:

Ableitung zu dem Adjektiv lenis → la[1]

Beispiele:

[1]
[2] „verum profecto hoc petere me precario / a vobis iussit leniter dictis bonis.“ (Plaut. Amph. prol. 24–25)[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „leniter“ (Zeno.org), Band 2, Spalte 612.
[2] PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „leniter

Quellen:

  1. Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „leniter“ (Zeno.org), Band 2, Spalte 612.
  2. Titus Maccius Plautus: Comoediae. recognovit brevique adnotatione critica instruxit W. M. Lindsay. Nachdruck der 1. Auflage. Tomus I: Amphitruo, Asinaria, Aulularia, Bacchides, Captivi, Casina, Cistellaria, Curculio, Epidicus, Menaechmi, Mercator, Oxford 1936 (Scriptorum Classicorum Bibliotheca Oxoniensis, Digitalisat), Amphitruo, Vers 24–25.