kränkeln (Deutsch)Bearbeiten

Verb, regelmäßigBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich kränkle
kränkele
du kränkelst
er, sie, es kränkelt
Präteritum ich kränkelte
Konjunktiv II ich kränkelte
Imperativ Singular kränkle!
kränkele!
Plural kränkelt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gekränkelt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:kränkeln

Worttrennung:

krän·keln, Präteritum: krän·kel·te, Partizip II: ge·krän·kelt

Aussprache:

IPA: [ˈkʁɛŋkl̩n]
Hörbeispiele:   kränkeln (Info)
Reime: -ɛŋkl̩n

Bedeutungen:

[1] (immer wieder) leicht krank, kränklich; nie ganz gesund sein
[2] übertragen: sich in schlechtem (wirtschaftlichen) Zustand befinden

Herkunft:

Ableitung vom Adjektiv krank (umgelautet) mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -eln

Sinnverwandte Wörter:

[1, 2] kranken

Oberbegriffe:

[1] leiden

Beispiele:

[1] Er kränkelt.
[2] Sein Ruf kränkelt.

Charakteristische Wortkombinationen:

[?] anfangen zu kränkeln
[2] eine Firma kränkelt

Wortbildungen:

Substantive: Kränkelei, Kränkeln
Adjektive: angekränkelt, kränkelnd
Verben: dahinkränkeln

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] The Free Dictionary „kränkeln
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalkränkeln
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „kränkeln
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „kränkeln