Hauptmenü öffnen

kommend (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
kommend
Alle weiteren Formen: Flexion:kommend

Worttrennung:

kom·mend, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈkɔmənt]
Hörbeispiele:   kommend (Info)
Reime: -ɔmənt

Bedeutungen:

[1] in der Zukunft eintretend, bevorstehend

Herkunft:

Konversion des Partizip I des Verbs kommen zum Adjektiv

Sinnverwandte Wörter:

[1] bevorstehend, folgend, zukünftig

Beispiele:

[1] Hast Du am kommenden Samstag schon etwas vor?
[1] „Der Klimawandel werde dem Kontinent in den kommenden Jahrzehnten extreme Wetterkapriolen bescheren, schrieben die Forscher in einer Studie.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] das kommende Jahr, die kommende Woche

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „kommend
[1] canoonet „kommend
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalkommend
[1] The Free Dictionary „kommend
[1] Duden online „kommend

Quellen:

Partizip IBearbeiten

Worttrennung:

kom·mend

Aussprache:

IPA: [ˈkɔmənt]
Hörbeispiele:   kommend (Info)
Reime: -ɔmənt

Grammatische Merkmale:

  • Partizip Präsens des Verbs kommen
kommend ist eine flektierte Form von kommen.
Die gesamte Konjugation findest du auf der Seite Flexion:kommen.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag kommen.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Kommende, Komment