Hauptmenü öffnen

klippenreich (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
klippenreich klippenreicher am klippenreichsten
Alle weiteren Formen: Flexion:klippenreich
 
[1] klippenreicher Küstenabschnitt im Sonoma County, Kalifornien

Worttrennung:

klip·pen·reich, Komparativ: klip·pen·rei·cher, Superlativ: am klip·pen·reichs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈklɪpn̩ˌʁaɪ̯ç], [ˈklɪpm̩ˌʁaɪ̯ç]
Hörbeispiele:   klippenreich (Info), —

Bedeutungen:

[1] mit Klippen1 übersät, zahlreiche Klippen1 aufweisend; reich an Klippen1
[2] mit vielen Klippen3 verbunden; zahlreiche Klippen3 aufweisend

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Substantiv Klippe, dem Fugenelement -n und dem Adjektiv reich

Sinnverwandte Wörter:

[1] klippig

Beispiele:

[1] „Denn die klippenreiche Reede von Jaffa ist voller Tücken.“[1]
[1] „Ihnen folgten als kühne Abenteurer die die klippenreichste Flut nicht scheuten die Phokaier.“[2]
[1] „Schon vor dieser Forderung weigerten sich ägyptische Lotsen, Schiffe durch die gefährliche und klippenreiche Seestraße von Suez nach dem britischen Militärstützpunkt Adabiyah zu steuern.“[3]
[1] „Diesmal geht es zu den klippenreichen Schären vor Norwegen.“[4]
[1] „Die Versuche, den Oberlauf schiffbar zu machen, scheiterten jedoch, weil der Fluss im chinesisch-laotischen Grenzgebiet eng und klippenreich ist.“[5]
[2] „Die Erklärung für diese einträchtige Entschlossenheit, klippenreiche Gesetzeswerke zu vermeiden, ebenso wie für die fröhliche Solidarität beim Geldausgeben: Als einziges Land der Bundesrepublik genießt Baden-Württemberg seit nunmehr fast sieben Jahren den umstrittenen Vorzug, eine Allparteienregierung zu besitzen.“[6]
[2] „Dieses klippenreiche Verfahren der Benennung neuentdeckter Arten zelebrieren die Tierforscher etliche hundertmal im Jahr.“[7]
[2] „Besonders ‚Onkel Ho‘, wie der SED-Chef Erich Honecker im Bonner Jargon heißt, scheint sich, im Widerstreit zwischen den ‚Falken‘ und ‚Tauben‘ im eigenen Lager, noch nicht schlüssig zu sein, ob er in den Verhandlungen auch klippenreiche Gewässer ansteuern oder sie umschiffen will.“[8]
[2] „Da hat es einen beträchtlichen Wandel gegeben in dem klippenreichen Gefilde gastronomischer Psychologie.“[9]
[2] „Das anschließende Gipfeltreffen der Hörner, die nicht an der Rampe stehen durften, sondern – ganz konzertant – im Orchester eingebettet waren, erwies sich als artistische, klippenreiche Teilstrecke mit höchsten Anforderungen an die Solisten.“[10]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] klippenreiche See; klippenreicher Fluss, See; klippenreiches Gewässer, Meer

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. In zehn Bänden. 3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. 5. Band Impu–Leim, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1999, ISBN 3-411-04783-6, DNB 965408787, Seite 2148.
[1] Duden online „klippenreich
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „klippenreich
[*] canoo.net „klippenreich
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „klippenreich
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „klippenreich

Quellen:

  1. Otto Julius Bierbaum: Die Yankeedoodle-Fahrt und andere Reisegeschichten. Neue Beiträge zur Kunst des Reisens. Siebente Auflage. Georg Müller, München 1910, Seite 349 (Zitiert nach Internet Archive).
  2. Eberhard Zeller: Hannibal. Delphinverlag, [Überlingen am See] 1947, Seite 8 (Zitiert nach Google Books).
  3. Nationaler Trauertag in Ägypten. Ägypter gedachten der ermorderten Patrioten / Verkehrsruhe in Kairo. In: Berliner Zeitung. Jahrgang 7, Ausgabe 247, 24. Oktober 1951, Seite 2.
  4. Heiner Hein, Josef Hertelt: Seestadt Saßnitz. Tor des Nordens. In: Berliner Zeitung. Jahrgang 17, Ausgabe 187, 9. Juli 1961, Seite 10.
  5. X. M.: Den Mekong bezwingen. In: Le Monde diplomatique Online. Deutschsprachige Ausgabe. Nummer 8652, 8. August 2008, ISSN 1434-2561 (URL, abgerufen am 22. Januar 2015).
  6. Bittersüße Lipizzaner. In: Der Spiegel. Nummer 16/1960, 13. April 1960, ISSN 0038-7452, Seite 26 (SPIEGEL-Archiv URL, abgerufen am 22. Januar 2015).
  7. Gustav Adolf Henning: Ein neuer Tierstamm wurde entdeckt. Kiefernmäulchen sind unscheinbar, aber für die Zoologie wichtig. In: Die Zeit. Nummer 24, 13. Juni 1969, ISSN 0044-2070 (Archiv-URL, abgerufen am 22. Januar 2015).
  8. Carl-Christian Kaiser: Deutsch-deutsche Verhandlungen: Die Fünf von der Bonner Riege. Im Wettstreit um die Führung gewann Wischnewski vor Gaus. In: Die Zeit. Nummer 29, 15. Juli 1977, ISSN 0044-2070 (Archiv-URL, abgerufen am 22. Januar 2015).
  9. Guido Ceronetti: Bekenntnisse und Erinnerungen eines Eurovegetariers. In: Frankfurter Rundschau. 24. Dezember 1998, ISSN 0940-6980, Seite 2.
  10. Gemäßigter Tiefgang: Kent Nagano dirigierte Romantisches in Nürnberg. In: Nürnberger Nachrichten. 30. November 2007, Seite 8.