klapsen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich klapse
du klapst
er, sie, es klapst
Präteritum ich klapste
Konjunktiv II ich klapste
Imperativ Singular klaps!
klapse!
Plural klapst!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geklapst haben
Alle weiteren Formen: Flexion:klapsen

Worttrennung:

klap·sen, Präteritum: klaps·te, Partizip II: ge·klapst

Aussprache:

IPA: [ˈklapsn̩]
Hörbeispiele:   klapsen (Info)
Reime: -apsn̩

Bedeutungen:

[1] mit den Fingern, der Hand oder einem leichten Gegenstand einen Klaps austeilen

Herkunft:

lautmalerischen Ursprungs[1] Laut Pfeifer im 18. Jahrhundert zum Substantiv Klaps gebildet[2]

Sinnverwandte Wörter:

[1] klatschen, tätscheln

Oberbegriffe:

[1] schlagen

Beispiele:

[1] Spielerisch klapste sie ihm mit dem Fächer auf die Finger.
[1] Hey! Du kannst mir doch nicht einfach auf den Hintern klapsen!
[1] „Bosemann seufzte und sah so melancholisch drein, daß Brecht und Maertel sich vor Vergnügen auf die Schenkel klapsten.[3]
[1] „Seine Hände wanderten über ihren Körper, tasteten ihre Haut, klapsten ihren Po und kniffen von Zeit zu Zeit in die Innenseite ihrer Schenkel.“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „klapsen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „klapsen
[1] The Free Dictionary „klapsen
[1] Duden online „klapsen

Quellen:

  1. Duden online „klapsen
  2. Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, digitalisierte und aufbereitete Ausgabe basierend auf der 2., im Akademie-Verlag 1993 erschienenen Auflage. Stichwort „klapsen
  3. Graue Magie: Ein Berliner Nachschlüsselroman, Salomo Friedlaender/Mynona. Abgerufen am 25. Dezember 2016.
  4. Analia: Lustspiele auf Reisen, Regina Hotzenplotz. Abgerufen am 25. Dezember 2016.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Klapse
Anagramme: kapseln, Kapseln