Positiv Komparativ Superlativ
klangvoll klangvoller am klangvollsten
Alle weiteren Formen: Flexion:klangvoll

Worttrennung:

klang·voll, Komparativ: klang·vol·ler Superlativ: am klang·volls·ten

Aussprache:

IPA: [ˈklaŋˌfɔl]
Hörbeispiele:   klangvoll (Info)
Reime: -aŋfɔl

Bedeutungen:

[1] von großem Tonumfang
[2] von gutem Klang, wohlklingend
[3] (übertragen) von gutem Ruf, von großem Renommee

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Substantiv Klang und dem Adjektiv voll

Synonyme:

[1] sonor, volltönend
[2] wohlklingend, wohllautend
[3] berühmt, geachtet, namhaft, prominent, renommiert

Gegenwörter:

[1] klangarm
[2] misstönend

Beispiele:

[1] ein klangvolles Instrument
[2] Statt Acetylsalicylsäure wählte man als Markennamen die klangvollere Bezeichnung „Aspirin“.
[3] ein klangvoller Name in der Welt des Weinbaus
[3] „Mit klangvollen Namen will der Klub seine Ambitionen unterstreichen, die hoch sein müssen – man ist ja nicht irgendwer, sondern Fenerbahçe, 28-maliger türkischer Meister, sechsmaliger Pokalsieger.“[1]

Übersetzungen

Bearbeiten
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „klangvoll
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „klangvoll
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalklangvoll
[1–3] The Free Dictionary „klangvoll
[1–3] Duden online „klangvoll
[1–3] Wahrig Großes Wörterbuch der deutschen Sprache „klangvoll“ auf wissen.de
[*] Wahrig Synonymwörterbuch „klangvoll“ auf wissen.de
[1–3] PONS – Deutsche Rechtschreibung „klangvoll
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „klangvoll

Quellen:

  1. Joram David: Max Kruse: Zocker. Verlag die Werkstatt, Bielefeld 2022, ISBN 9783730706183, 8.0 Istanbul – 8.1 Feners Risiko-Spieler (Zitiert nach Google Books, abgerufen am 6. August 2023)