kackendreist (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
kackendreist
Alle weiteren Formen: Flexion:kackendreist

Worttrennung:

ka·cken·dreist, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:   kackendreist (Info)

Bedeutungen:

[1] derb: besonders respektlos

Synonyme:

[1] frech, unverschämt

Beispiele:

[1] Da geht der kackendreist aus dem Laden ohne zu bezahlen.
[1] „Hier ist nicht der Kunde König – sondern unsere Insellösung, die wir kackendreist als ‚technischen Marktstandard‘ verkaufen.“[1]
[1] „Dass Dagi Bee in diesem Jahr die Ticketpreise von 2,19 auf 5,90 Euro erhöht hat, stößt der an sich geduldigen Fangemeinde dann aber doch auf. ‚Eintrittskarten für nen Merch Shop? Das ist halt mal echt 50% finanziell genial und 50% Kackendreist‘, hat beispielsweise ein User in ihrem YouTube-Kanal kommentiert.“[2]
[1] „Fatih Cevikkollu ist nicht nur ein hochintelligenter Vordenker. Als ausgebildeter Schauspieler (‚Alles Atze‘) kann er auch stimmlich optimal modulieren und pointiert vortragen. Der beste Teil der Anderthalbstundenshow kommt gegen Ende der zweiten Hälfte: Kackendreist und rücksichtslos hält er der Gemeinde den Spiegel vor.“[3]
[1] „Doch es kommt noch dicker: Mancher wurde von einem Boten ‚angemault‘ wenn es etwas länger dauerte, die Zusteller seien mitunter ‚kackendreist‘ und ‚unfreundlich‘, ein Bote habe ‚Unterschriften gefälscht‘ und manch ein Paket sei bereits verschwunden.“[4]
[1] „Denn nicht nur für Dorothee Lindenbaum war die Facebook-Ankündigung ein Schlag ins Gesicht. So ätzt dort etwa ein Gruppenmitglied: ‚Die Art und Weise, wie ihr uns behandelt, halte ich für ziemlich daneben und kackendreist.‘ Inzwischen haben viele Musiker dem Wittener Pub den Rücken gekehrt, insbesondere diejenigen, die aus Bonn, Köln oder dem Münsterland anreisten.“[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

Quellen:

  1. Daniel Fallenstein: „Es liegt an Apple“. In: Ruhrbarone. 22. August 2018, abgerufen am 26. Mai 2019.
  2. Petra Schwegler: Dagi Bee macht mit zweiter Shop Pop-Up-Tour Kasse. In: Werben und Verkaufen. 23. Mai 2018, abgerufen am 26. Mai 2019.
  3. Dirk Bohlen: Das Recht auf Empörung und was Panzerverkäufe mit dem Flüchtlingsdeal zu tun haben. In: Lokalkompass Wesel. 26. Januar 2019, abgerufen am 26. Mai 2019.
  4. Daniel Schumann: Weiterer Ärger über Paketdienste in Oldenburg. In: NWZ Online. 19. Oktober 2018, abgerufen am 26. Mai 2019.
  5. Oliver Kühn: Irische Misstöne in Wittener Szenekneipe. In: WAZ.de. 11. März 2016 (URL, abgerufen am 26. Mai 2019).