indiskutabel (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
indiskutabel indiskutabler am indiskutabelsten
Alle weiteren Formen: Flexion:indiskutabel

Worttrennung:

in·dis·ku·ta·bel, Komparativ: in·dis·ku·ta·b·ler, Superlativ: am in·dis·ku·ta·bels·ten

Aussprache:

IPA: [ˈɪndɪskuˌtaːbl̩], [ɪndɪskuˈtaːbl̩]
Hörbeispiele:   indiskutabel (Info)
Reime: -aːbl̩

Bedeutungen:

[1] nicht erwägenswert, unannehmbar

Herkunft:

aus verneinender Vorsilbe in- und diskutabel; zu dem Verb diskutieren im 20. Jahrhundert[1]

Gegenwörter:

[1] annehmbar, diskutabel, erörterungswert

Beispiele:

[1] Dein Vorhaben ist indiskutabel.
[1] Das ist eine ganz indiskutable Idee.
[1] Marvins Vorschläge sind leider indiskutabel.
[1] Die gelieferte Ware ist indiskutabel.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „indiskutabel
[1] canoonet „indiskutabel
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalindiskutabel
[1] The Free Dictionary „indiskutabel

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, diskutieren Seite 149

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: indiskutable