gjuta olja på elden

gjuta olja på elden (Schwedisch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

Worttrennung:

gju·ta ol·ja på el·den

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Öl ins Feuer gießen[1][2][3]; jemandes Leiden erhöhen, etwas was bereits schlimm ist, noch schlimmer machen[4]; eine bereits starke Erregung verstärken, zum Beispiel Hass, Rachegelüste, Verbitterung oder Unzufriedenheit[5]; wörtlich: „Öl auf das Feuer gießen“

Herkunft:

Der Ausdruck gjuta olja på elden geht auf die gute Brennbarkeit von Öl zurück.[4]

Gegenwörter:

[1] gjuta olja på vågorna

Beispiele:

[1] Visst vill vi informera, men vi ser också risken att genom ytterligare en artikel gjuta olja på elden i en redan känslig situation.
Natürlich wollen wir informieren, aber wir sehen auch das Risiko, durch einen zusätzlichen Artikel Öl ins Feuer zu gießen und dies in einer jetzt schon heiklen Lage.
[1] Denna kränkning betyder att gjuta olja på elden, bara så att ni vet.
Diese Kränkung bedeutet Öl ins Feuer zu gießen, nur damit Sie das wissen.

ÜbersetzungenBearbeiten

Quellen:

  1. Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "Öl", Seite 460
  2. Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 206
  3. Carl Auerbach: Svensk-tysk ordbok (Schwedisch-deutsches Wörterbuch). 3. Auflage. Norstedts, Stockholm 1920 (1529 Seiten, digitalisiert), gjuta, Seite 427
  4. 4,0 4,1 Übersetzung aus Svenska Akademiens Ordbok „olja
  5. Übersetzung aus Anders Fredrik Dalin: Ordbok öfver svenska språket. A.F. Dalin, Stockholm 1850–1853 (digitalisiert), „eld“.