gjuta olja på vågorna

gjuta olja på vågorna (Schwedisch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

Worttrennung:

gju·ta ol·ja på vå·gor·na

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] die erregten Gefühle beruhigen[1]; in einer erregten Situation beruhigend auf andere einwirken[2]; Öl auf die Wogen gießen[3]; die Wogen glätten[4]; wörtlich: „Öl auf die Wellen gießen“

Herkunft:

Der Ausdruck gjuta olja på vågorna ist entstanden, weil das Öl die Eigenschaft hat, leichter als das Wasser zu sein und somit an dessen Oberfläche gelangt. Es breitet sich auf der Wasseroberfläche aus und wirkt dort dämpfend.[5]

Gegenwörter:

[1] gjuta olja på elden

Beispiele:

[1] Hon är bra på att kompromissa och gjuta olja på vågorna.
Sie ist gut darin, Kompromisse zu schließen und die Wogen zu glätten.
[1] I försöket att gjuta olja på vågorna har mötet skjutits upp.
In dem Versuch die Wogen zu glätten wurde das Treffen auf später verlegt.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „Lista över svenska idiomatiska uttryck

Quellen:

  1. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "olja", Seite 784
  2. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "gjuta", Seite 361
  3. Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "Öl", Seite 460
  4. Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 206
  5. Übersetzung aus Svenska Akademiens Ordbok „olja