gemeinsame Sache machen

gemeinsame Sache machen (Deutsch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

Worttrennung:

ge·mein·sa·me Sa·che ma·chen

Aussprache:

IPA: [ɡəˈmaɪ̯nzaːmə ˈzaxə ˈmaxn̩]
Hörbeispiele:   gemeinsame Sache machen (Info)

Bedeutungen:

[1] sich mit jemandem zu einem bestimmten Zweck, für ein bestimmtes Vorhaben zusammentun (oft für etwas Fragwürdiges, Schlechtes, Verbotenes oder Ähnliches)

Sinnverwandte Wörter:

[1] kooperieren, paktieren, sich verbrüdern, sich verbünden, sich zusammenschließen, sich zusammentun
[1] unter einer Decke stecken

Beispiele:

[1] „Wie konnte der geheimnisvolle Millionär mit dem einzigen armen Teufel, den das Hotel zu bieten hatte, gemeinsame Sache machen![1]
[1] „Zahlreiche Gemeinden werden von Kartellen regiert, die mit korrupten Politikern gemeinsame Sache machen.[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit jemandem gemeinsame Sache machen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Redensarten-Index „gemeinsame Sache machen
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Redewendungen. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden. 2., neu bearbeitete und aktualisierte Auflage. Band 11, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2002, ISBN 3-411-04112-9 „Sache: [mit jmdm.] gemeinsame Sache machen“, Seite 635.

Quellen:

  1. Erich Kästner: Drei Männer im Schnee. 10. Auflage. dtv, München 1995, ISBN 3-423-12108-4, Seite 85.
  2. Sonja Peteranderl: Studenten als Staatsfeinde. In: Zeit Online. 16. Oktober 2014, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 25. November 2014).