erweben (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich erwebe
du erwebst
er, sie, es erwebt
Präteritum ich erwebte
erwob
Konjunktiv II ich erwebte
erwöbe
Imperativ Singular erweb!
erwebe!
Plural erwebt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
erwoben
erwebt
haben
Alle weiteren Formen: Flexion:erweben

Worttrennung:

er·we·ben, Präteritum: er·wob, Partizip II: er·wo·ben
er·we·ben, Präteritum: er·web·te, Partizip II: er·webt

Aussprache:

IPA: [ɛɐ̯ˈveːbn̩]
Hörbeispiele:
Reime: -eːbn̩

Bedeutungen:

[1] transitiv, veraltet: Stoff durch das Verbinden von Fäden (Weben) herstellen

Herkunft:

Ableitung vom Verb weben mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) er-

Sinnverwandte Wörter:

[1] erspinnen

Oberbegriffe:

[1] herstellen

Beispiele:

[1]  was ich mit arbeit han erwebt,
kein nutz kan ich bei ir erholn.
derhalb ich nichts erweben mag,
webt ich bis an den jüngsten tag.
(Hans Sachs)[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „erweben
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „erweben

Quellen:

  1. Deutsches Worterbuch: 3: E-Forsche. Abgerufen am 25. Juni 2017.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: erwerben, verweben