epigenetisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
epigenetisch
Alle weiteren Formen: Flexion:epigenetisch

Worttrennung:

epi·ge·ne·tisch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [epiɡeˈneːtɪʃ]
Hörbeispiele:   epigenetisch (Info)
Reime: -eːtɪʃ

Bedeutungen:

[1] Biologie: die Epigenese betreffend, also die Tatsache, dass sich Lebewesen in ihrer Embryogenese von einem undifferenzierten in einen hochkomplex ausdifferenzierten Zustand entwickeln
[2] Biologie: die Epigenetik betreffend
[3] Geowissenschaften: Vorgänge in der Natur betreffend, die bestehendes nachträglich überformen oder überlagern (wie beispielsweise die Neuanlage eines Flusstales durch Laufverlegung des ursprünglichen Flusses oder die spätere Entstehung von geologischen Lagerstätten)

Gegenwörter:

[1] präformistisch

Beispiele:

[1] Das neue epigenetische Konzept wird zur Wurzel und zum Modellfall für Herbert Spencers[1] Konzept einer universalen Evolution.
[2] Epigenetische Phänomene ermöglichen lamarckistischen Ansichten im Sinne einer Vererbung erworbener Eigenschaften ein begrenztes Come-Back.
[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] epigenetisches Konzept
[3] epigenetisches Tal

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalepigenetisch
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „epigenetisch
[1, 3] Duden online „epigenetisch
[1, 3] Günther Drosdowski und wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion; Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch [Elektronische Ressource]. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. (P 4.1) Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Eintrag „epigenetisch“
[1, 3] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 1, Spalte 956, Artikel „epigenetisch“

Quellen:

  1. der britische Sozialphilosoph Herbert Spencer