einstaklingur

einstaklingur (Färöisch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Kasus Singular Plural
Unbestimmt Bestimmt Unbestimmt Bestimmt
Nominativ einstaklingur einstaklingurin einstaklingar einstaklingarnir
Akkusativ einstakling einstaklingin einstaklingar einstaklingarnar
Dativ einstaklingi einstaklinginum einstaklingum einstaklingunum
Genitiv einstaklings einstaklingsins einstaklinga einstaklinganna

Worttrennung:

ein·stak·ling·ur, Pl. ein·stak·ling·ar

Aussprache:

IPA: [ˈainstaklɪŋɡʊɹ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Individuum, einzelne Person, der/die Einzelne
[2] juristisch: natürliche Person

Herkunft:

Zusammensetzung aus ein „ein“ und staklingur „Einzelner“, welches wiederum auf das Adjektiv stakur „einsam, alleine“ zurück geht, das die indogermanische Wurzel *steig- „stechen, spitz“ hat und über das Altnordische stakr vermittelt wurde. Vergleiche auch gleichbedeutend isländisch einstaklingur und stakkur „stumpfe alleinstehende Klippe im Meer, Felssäule“. Das Suffix -(l)ingur entspricht unserem -(l)ing, vgl. føroyingur, víkingur, býttlingur, etc.

Synonyme:

[1] persónur, menniskja, fólk, skapningur, vera, staklingur

Beispiele:

[1] Hald hjá einstaklingi kostar 50 oyru x tal á bókum x dagar.
Die Gebühr für die Einzelperson beträgt 50 Öre x Anzahl Bücher x Tage.
[1, 2] Heiðursgáva Landsins verður latin einstaklingi, felagi ella fyritøku sum tøkk og viðurkenning.
Die Nationale Ehrengabe wird Einzelpersonen, Vereinen oder Unternehmen als Dank und Anerkennung verliehen
[2] Loyvi kann bert gevast einstaklingum.
Die Erlaubnis kann nur natürlichen Personen gegeben werden.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einstaklingur og samfelag - Individuum und Gesellschaft

Wortbildungen:

[1] einstaklingseyðkenna „Individualität“, einstaklingspróvtøka „Einzelprüfung“, einstaklingsvirki „Ich-AG“

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Føroysk orðabók: „einstaklingur
[1] Stichwort »einstaklingur«, sprotin.fo
[1] Stichwort »einstaklingur«, islex.is
[1] Ulf Timmermann (Herausgeber): Føroyskt-týsk orðabók. 1. Auflage. Orðabókagrunnurin, Tórshavn 2013, ISBN 978-99918-802-5-9, Seite 154.