Hauptmenü öffnen

det knallar och går (Schwedisch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

Worttrennung:

det knal·lar och går

Aussprache:

IPA: [ˈdɛ̝ːt `knalːar ˌɔ ˈɡoːr]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] man kommt so hin[1]; als Antwort auf die Frage, wie es einem geht: es geht[2]; es geht so einigermaßen[3]; nichts besonderes, geht so leidlich[4]; man tut, was man kann[5]; man lebt, es macht sich so lala[6]; muss ja; wörtlich: „das knallt und geht“

Herkunft:

Das Verb „knalla → sv“ heißt zum einen „knallen“ und ist zum anderen auch ein Ausdruck für langsames „gehen“. Zum Beispiel heißt „Jag knallar i väg nu“ „Ich mache mich jetzt mal auf den Weg“.[3] In manchen Dialekten wird „knalla“ zusammen mit einem zweiten Verb benutzt, das durch ein „och“ angeschlossen wird. In diesem Fall bedeutet „knalla“, dass das, was das zweite Verb beschreibt, ganz langsam und gemächlich, Stück für Stück geschieht. Zu diesen Konstruktionen gehört auch det knallar och går. Gemeint ist also, sich langsam allen Schwierigkeiten stellen und sich da durchbeißen.[5]

Sinnverwandte Wörter:

[1] gå sin gilla gång

Beispiele:

[1] Läget? - Det knallar och går.
Wie geht's? - Geht so.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „Lista över svenska idiomatiska uttryck

Quellen:

  1. Übersetzung aus Anna Hallström, Urban Östberg: Svår svenska, Idiom och slang i urval. Stockholm, 1998, Seite 20
  2. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "knalla", Seite 551
  3. 3,0 3,1 Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "knalla", Seite 272
  4. Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 192
  5. 5,0 5,1 Übersetzung aus Svenska Akademiens Ordbok „svord
  6. Carl Auerbach: Svensk-tysk ordbok (Schwedisch-deutsches Wörterbuch). 3. Auflage. Norstedts, Stockholm 1920 (1529 Seiten, digitalisiert), knalla, Seite 618