den Scherm aufhaben

den Scherm aufhaben (Deutsch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

Worttrennung:

den Scherm auf·ha·ben

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] sich in einer benachteiligten Situation befinden

Herkunft:

vom Scherm (= Nachttopf), einer dialektalen Form der Scherbe[1]

Synonyme:

[1] den schwarzen Peter bekommen

Beispiele:

[1] „Und jetzt haben s' den Scherm auf.“[2]
[1] „Landwirtschaftsminister Singh musste mal dringend, wurde derweil von Bodyguards bewacht und hat nun den sprichwörtlichen Scherm auf.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Rudolf Muhr: Die Herzenswörter der Österreicher. Amalthea Signum, 2015 (Zitiert nach Google Books)

Quellen:

  1. Rudolf Muhr: Die Herzenswörter der Österreicher. Amalthea Signum, 2015 (Zitiert nach Google Books)
  2. Peter Rosei: Karst. Residenz, 2018 (Zitiert nach Google Books)
  3. Indischer Minister uriniert an Schulmauer. In: DiePresse.com. 30. Juni 2017, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 1. Mai 2018).