dankenswert (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
dankenswert dankenswerter am dankenswertesten
Alle weiteren Formen: Flexion:dankenswert

Worttrennung:

dan·kens·wert, Komparativ: dan·kens·wer·ter, Superlativ: am dan·kens·wer·tes·ten

Aussprache:

IPA: [ˈdaŋkn̩sˌveːɐ̯t]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] (für etwas Gutes) zu Dank verpflichtend, Anerkennung/Wertschätzung verdienend

Sinnverwandte Wörter:

[1] anerkennenswert, ehrbar, lobenswert, löblich, reputierlich, rühmenswert, verdienstvoll

Beispiele:

[1] „Seit zehn Jahren hat das Museum dann wesentliche Bereicherungen erfahren durch wertvolle Schenkungen sowie durch die dankenswerte Beteiligung der belgischen Regierung an den in Ägypten veranstalteten Ausgrabungen der englischen Gesellschaften ‚Egypt Exploration Fund‘ und ‚Egyptian Research Account‘.“[1]
[1] „Damit hat der höchste politische Repräsentant Hessens mit dankenswerter Deutlichkeit klargestellt, dass der Islam in seinen Augen hierzulande eine Glaubensgemeinschaft zweiten Ranges ist.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] in dankenswerter Weise

Wortbildungen:

dankenswerterweise

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „dankenswert
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „dankenswert
[1] The Free Dictionary „dankenswert
[1] Duden online „dankenswert

Quellen:

  1. Henri Hymans → WP: Brüssel. In: Projekt Gutenberg-DE. Das Königliche Kunstgewerbemuseum (URL).
  2. Uwe Wittstock: Roland Koch und der Islam. In: Welt Online. 28. November 2009, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 12. Januar 2019).