auskennen (Deutsch)Bearbeiten

Verb, unregelmäßig, reflexivBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich kenne aus
du kennst aus
er, sie, es kennt aus
Präteritum ich kannte aus
Konjunktiv II ich kennte aus
Imperativ Singular kenn aus!
kenne aus!
Plural kennt aus!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
ausgekannt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:auskennen

Anmerkung:

Der Konjunktiv II (auskennte) ist heutzutage veraltet und wird fast immer mit der würde-Konstruktion umschrieben.

Worttrennung:

aus·ken·nen, Präteritum: kann·te aus, Partizip II: aus·ge·kannt

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sˌkɛnən]
Hörbeispiele:   auskennen (Info)

Bedeutungen:

[1] reflexiv: etwas gut kennen; Bescheid wissen, mit etwas umgehen können

Herkunft:

seit dem 9. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch: kennen; althochdeutsch: -kennen; aus westgermanisch: *kann-eja-[1]

Synonyme:

[1] wissen, bewandert sein, Bescheid wissen, durchschauen, kennen

Beispiele:

[1] Danke für die Erklärung, jetzt kenne ich mich aus.
[1] Kennst du dich denn in dieser Gegend aus?
[1] „Manchmal ist es einfach nützlich, wenn man sich am Terminal etwas auskennt, etwa wenn man einen Webserver nutzt, oder einen Raspberry Pi den man ohne grafische Arbeitsfläche verwendet.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „auskennen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalauskennen
[1] The Free Dictionary „auskennen
[1] Duden online „auskennen

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 483.
  2. Robert Goedl: Der Befehl ‘less’ unter Linux am Terminal. linux-bibel-oesterreich.at, Robert Josef Goedl, Graz, Österreich, 31. März 2020, abgerufen am 12. März 2021.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: kennen, wissen