Zivilversager

Zivilversager (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Zivilversager

die Zivilversager

Genitiv des Zivilversagers

der Zivilversager

Dativ dem Zivilversager

den Zivilversagern

Akkusativ den Zivilversager

die Zivilversager

Worttrennung:

Zi·vil·ver·sa·ger, Plural: Zi·vil·ver·sa·ger

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] ein Soldat, der innerhalb der Hierarchie seiner Armee mehr oder weniger gut funktioniert, im zivilen Leben jedoch nicht zurecht kommt und der dort keine beruflichen Chancen hat

Weibliche Wortformen:

[1] Zivilversagerin

Beispiele:

[1] Der Obergefreite Müller ist ein totaler Zivilversager.
[1] Du bist und bleibst ein Zivilversager, sonst wärst du nicht hier.
[1] Du hast Glück, dass du den Job beim Bund hast, außerhalb würde dich niemand einstellen, du Zivilversager!
[1] „Der deutsche Soldat – nach damals noch gängiger Interpretation des Grundgesetzes beschränkt auf das Sandkastenspiel im heimischen Militärsperrbezirk – galt eher als Zivilversager denn als heldenhaftes Idol.“[1]
[1] „Der Unterschied zwischen Künstlern und Militärdienern ist nicht so viel anders. Meistens sind beide Zivilversager.“ [2]
[1] „Was willst du denn als Zivilversager weiter in diesem Scheißladen abhängen? Du solltest studieren, Mann, fertig.“[3]
[1] „Was soll’s? Jede Armee dieser Welt ist Zufluchtsort für den einen oder anderen Zivilversager …“[4]
[1] „Die Bundeswehr will kein Auffangbecken für Gescheiterte sein. Wir nennen sie auch "Zivilversager".“[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1]

Quellen:

  1. Thomas Ramge, Die grossen Polit-Skandale: eine andere Geschichte der Bundesrepublik, Campus Verlag 2003, S. 196, zitiert nach Google Books
  2. Alf Poier, Mein Krampf: ein geistiges Sterbebuch, Genie & Wahnsinn 2005, S. 151, zitiert nach Google Books
  3. Timotheus Schneidegger, Dein Leben ohne mich, catware.net Verlag 2009, S. 17, zitiert nach Google Books
  4. Martin Puch, Der Wehrdienst: Als Held des Vaterlandes zwischen Kampf und Krampf, BoD – Books on Demand 2004, S. 57, zitiert nach Google Books
  5. Soldat - in echt: "Hier gibt es kein Rumgezicke", Aufgezeichnet von Maximilian Popp, SPIEGEL ONLINE 2006, 15.03.2006