Wortschatzzuwachs (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Wortschatzzuwachs

die Wortschatzzuwächse

Genitiv des Wortschatzzuwachses

der Wortschatzzuwächse

Dativ dem Wortschatzzuwachs
dem Wortschatzzuwachse

den Wortschatzzuwächsen

Akkusativ den Wortschatzzuwachs

die Wortschatzzuwächse

Worttrennung:

Wort·schatz·zu·wachs, Plural: Wort·schatz·zu·wäch·se

Aussprache:

IPA: [ˈvɔʁtʃat͡sˌt͡suːvaks]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Erweiterung/Zunahme des Wortschatzes

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Wortschatz und Zuwachs

Synonyme:

[1] Wortschatzwachstum, Wortschatzzunahme

Gegenwörter:

[1] Wortschatzverlust

Oberbegriffe:

[1] Zuwachs

Beispiele:

[1] „Was den Wortschatzumfang und Wortschatzzuwachs im Vorschulalter betrifft, so gibt es eine große Zahl von Untersuchungen auf Grundlage des Englischen, kritisch erörtert von McCarthy (1954: 526 – 537).“[1]
[1] „Dies ist der Wortschatzzuwachs des Englischen, wie er sich auf der Grundlage eines Lexikons (OED) darstellt.“[2]
[1] „Den Wortschatzzuwachs Ihrer Schülerinnen und Schüler können Sie wie folgt feststellen.“[3]
[1] „Um den Wortschatzzuwachs bei den Kindern bestimmen zu können, wurde zu allen Messzeitpunkten ein Test zum Zielwortschatz eingesetzt.“[4]
[1] „Die Studie offenbart neben einer altersbedingten Veränderung in der Lexikonentwicklung eine zunehmende interindividuelle Variabilität in Bezug auf Wortschatzzuwachs und Wortschatzgröße.“[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1]

Quellen:

  1. Els Oksaar: Spracherwerb im Vorschulalter. Einführung in die Pädolinguistik. Kohlhammer, Stuttgart, Berlin, Köln, Mainz 1977, ISBN 3-17-004471-0, Seite 187.
  2. Karl-Heinz Best: Quantitative Linguistik. Eine Annäherung. 3., stark überarbeitete und ergänzte Auflage. Peust & Gutschmidt Verlag, Göttingen 2006, ISBN 3-933043-17-4, Seite 115. OED: Oxford English Dictionary, kursiv gedruckt.
  3. PRAXISMATERIALIEN, Institut für Schulentwicklungsforschung (IFS), Technische Universität Dortmund Aufgerufen am 21.3.19.
  4. Potenzial der Muttersprache zur Verringerung von Bildungsungleichheit. Wortschatzerwerb von Kindern nichtdeutscher Familiensprache vor zentralen Übergängen des Bildungssystems: Teilprojekt B Aufgerufen am 21.3.19.
  5. Patricia Pomnitz & Julia Siegmüller: Ergänzende Daten zur Variabilität und Kontinuität im frühkindlichen Lexikon: eine Tagebuchstudie, Seite 51. Aufgerufen am 21.3.19.