Wortgruppenlexem

Wortgruppenlexem (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Wortgruppenlexem die Wortgruppenlexeme
Genitiv des Wortgruppenlexems der Wortgruppenlexeme
Dativ dem Wortgruppenlexem den Wortgruppenlexemen
Akkusativ das Wortgruppenlexem die Wortgruppenlexeme

Worttrennung:

Wort·grup·pen·le·xem, Plural: Wort·grup·pen·le·xe·me

Aussprache:

IPA: [ˈvɔʁtɡʁʊpn̩lɛˌkseːm]
Hörbeispiele:   Wortgruppenlexem (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Wortgruppe (Phraseologismus) mit einer einheitlichen, lexikalisierten Bedeutung

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus Wortgruppe, Fugenelement -n und Lexem

Synonyme:

[1] Paralexem, Phraseolexem

Oberbegriffe:

[1] Lexem

Beispiele:

[1] „Als entscheidendes Merkmal für ein Wortgruppenlexem gilt die »Stabilität der Besetzung«, die lexikalische Stabilität.“[1]
[1] Der allseits bekannte »Satz heiße Ohren«, den man sich einfangen kann, ist ein Wortgruppenlexem, dessen Bedeutung dem Sinn nach feststeht, die sich aber nicht mehr direkt aus den eingehenden Wörtern begreifen lässt.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Lexem#Wortgruppenlexem
[1] Duden online „Wortgruppenlexem
[1] Helmut Glück (Herausgeber): Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005, ISBN 978-3-476-02056-7, Stichwort: „Wortgruppenlexem“.

Quellen:

  1. Wolfgang Fleischer: Phraseologie der deutschen Gegenwartssprache. 2., durchgesehene und ergänzte Auflage. Niemeyer, Tübingen 1997, Seite 118. ISBN 3-484-73032-3.