Hauptmenü öffnen

Wortanfang (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Wortanfang

die Wortanfänge

Genitiv des Wortanfangs

der Wortanfänge

Dativ dem Wortanfang

den Wortanfängen

Akkusativ den Wortanfang

die Wortanfänge

Worttrennung:

Wort·an·fang, Plural: Wort·an·fän·ge

Aussprache:

IPA: [ˈvɔʁtˌʔanfaŋ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Linguistik: erstes sprachliches Element eines Wortes

Herkunft:

Determinativkompositum aus Wort und Anfang

Gegenwörter:

[1] Wortende

Beispiele:

[1] „Einzelne Vokalbuchstaben am Wortanfang oder -ende werden jedoch nicht abgetrennt.“[1]
[1] Der Buchstabe <ß> kommt im Wortanfang deutscher Wörter nicht vor.
[1] Der Laut [ŋ] kommt im Wortanfang deutscher Wörter nicht vor.
[1] „Sie besteht darin, an jedem Wortanfang einen schwungvollen Anstrich zu machen, der in einen waagerechten, gerne mehrfach gewellten Federzug nach rechts übergeht, oft von einigen Höckern oder Zacken nach oben oder unten unterbrochen ist und dann frei ausläuft.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wortanfang
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWortanfang

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, Regel K 164, Seite 95.
  2. Wolfgang Baldus: Jeder Beleg ein Euro. In: philatelie. Nummer 484, Oktober 2017, Seite 34.