Hauptmenü öffnen

Wochenmarkt (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Wochenmarkt

die Wochenmärkte

Genitiv des Wochenmarkts
des Wochenmarktes

der Wochenmärkte

Dativ dem Wochenmarkt
dem Wochenmarkte

den Wochenmärkten

Akkusativ den Wochenmarkt

die Wochenmärkte

Worttrennung:

Wo·chen·markt, Plural: Wo·chen·märk·te

Aussprache:

IPA: [ˈvɔxn̩ˌmaʁkt]
Hörbeispiele:   Wochenmarkt (Info)

Bedeutungen:

[1] wöchentlich stattfindender Markt, auf dem von regionalen Anbietern vor allem frische Lebensmittel angeboten werden

Herkunft:

Determinativkompositum aus Woche, Fugenelement -n und Markt

Sinnverwandte Wörter:

[1] Viktualienmarkt

Oberbegriffe:

[1] Markt

Beispiele:

[1] „Auf den Wochenmärkten der Stadt arbeitete er als Gemüseverkäufer.“[1]
[1] „Die beiden hatten auf dem Wochenmarkt in Faranah ihren Fang verkauft und die Vorräte aufgefrischt.“[2]
[1] „Der Wochenmarkt ist fast noch schlimmer, weil dort keine Preisschilder an den Waren sind.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Wochenmarkt
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wochenmarkt
[*] canoonet „Wochenmarkt
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWochenmarkt
[1] The Free Dictionary „Wochenmarkt
[1] Duden online „Wochenmarkt

Quellen:

  1. Mehmet Gürcan Daimagüler: Kein schönes Land in dieser Zeit. Das Märchen von der gescheiterten Integration. Goldmann, München 2013, ISBN 978-3-442-15737-2, Seite 74.
  2. Michael Obert: Regenzauber. Auf dem Niger ins Innere Afrikas. 5. Auflage. Malik National Geographic, München 2010, ISBN 978-3-89405-249-2, Seite 125.
  3. Kaya Yanar: Made in Germany. 3. Auflage. Wilhelm Heyne, München 2011, ISBN 978-3-453-60204-5, Seite 127.