Hauptmenü öffnen

Wochenbett (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Wochenbett

die Wochenbetten

Genitiv des Wochenbettes
des Wochenbetts

der Wochenbetten

Dativ dem Wochenbett
dem Wochenbette

den Wochenbetten

Akkusativ das Wochenbett

die Wochenbetten

Worttrennung:

Wo·chen·bett, Plural: Wo·chen·bet·ten

Aussprache:

IPA: [ˈvɔxn̩ˌbɛt]
Hörbeispiele:   Wochenbett (Info)

Bedeutungen:

[1] Medizin: die sechs bis acht Wochen nach der Entbindung, in denen sich die weiblichen Geschlechtsorgane mit Ausnahme der Brüste auf ihren normalen Zustand vor der Schwangerschaft zurückentwickeln

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Woche und Bett sowie dem Fugenelement -n

Synonyme:

[1] Kindbett, Sechswochenbett, fachsprachlich: Puerperium

Beispiele:

[1] „Comber war so vermögend, dass er außer Rachel noch männliche Dienstboten und während des Wochenbetts seiner Frau zusätzlich eine Krankenpflegerin beschäftigen konnte.“[1]
[1] „Die Mutter sei im Wochenbett gestorben, der Vater ein Jahr später bei einem Autounfall.“[2]

Wortbildungen:

Wochenbettdepression, Wochenbettfieber

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Wochenbett
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Wochenbett
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wochenbett
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWochenbett
[1] The Free Dictionary „Wochenbett
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Wochenbett
[*] canoonet „Wochenbett
[1] Duden online „Wochenbett
[1] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 2, Spalte 2082, Artikel „Kindbett“, dort auch das Synonym „Wochenbett“

Quellen:

  1. Siân Rees: Das Freudenschiff. Die wahre Geschichte von einem Schiff und seiner weiblichen Fracht im 18. Jahrhundert. Piper, München/Zürich 2003, ISBN 3-492-23999-4, Seite 35.
  2. Chika Unigwe: Schwarze Schwestern. Roman. Tropen, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-608-50109-4, Seite 162. Originalausgabe: Niederländisch 2007.