Weltchronik (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Weltchronik

die Weltchroniken

Genitiv der Weltchronik

der Weltchroniken

Dativ der Weltchronik

den Weltchroniken

Akkusativ die Weltchronik

die Weltchroniken

Worttrennung:

Welt·chro·nik, Plural: Welt·chro·ni·ken

Aussprache:

IPA: [ˈvɛltˌkʁoːnɪk]
Hörbeispiele:   Weltchronik (Info)

Bedeutungen:

[1] Geschichtsschreibung: eine mittelalterliche Art der Geschichtsschreibung, die im Gegensatz zu den Annalen immer mit der Erschaffung der Welt beginnt und die in der Zeit des jeweiligen Verfassers historisch wird [1]

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Welt und Chronik

Beispiele:

[1] Mittelalterliche Beispiele für Weltchroniken bieten folgende Autoren: Regino von Prüm, Hermann und Berthold von Reichenau, Otto von Freising oder die Sächsische Weltchronik. [1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Weltchronik
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Weltchronik
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Weltchronik
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWeltchronik

Quellen:

  1. 1,0 1,1 nach Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 2, Spalte 4833, Artikel Weltchronik