Wahrscheinlichkeitsverteilung

Wahrscheinlichkeitsverteilung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Wahrscheinlichkeitsverteilung

die Wahrscheinlichkeitsverteilungen

Genitiv der Wahrscheinlichkeitsverteilung

der Wahrscheinlichkeitsverteilungen

Dativ der Wahrscheinlichkeitsverteilung

den Wahrscheinlichkeitsverteilungen

Akkusativ die Wahrscheinlichkeitsverteilung

die Wahrscheinlichkeitsverteilungen

 
[1] eine kumulative Wahrscheinlichkeitsverteilung

Worttrennung:

Wahr·schein·lich·keits·ver·tei·lung, Plural: Wahr·schein·lich·keits·ver·tei·lun·gen

Aussprache:

IPA: [vaːɐ̯ˈʃaɪ̯nlɪçkaɪ̯t͡sfɛɐ̯ˌtaɪ̯lʊŋ]
Hörbeispiele:   Wahrscheinlichkeitsverteilung (Info)

Bedeutungen:

[1] funktionale Darstellung der Häufigkeit des Zutreffens eines Zufallswertes

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Wahrscheinlichkeit und Verteilung mit dem Fugenelement „-s

Synonyme:

[1] Verteilung, Wahrscheinlichkeitsmaß, W-Maß, W-Verteilung

Beispiele:

[1] „Zwei Zufallvariablen X und Y können, obwohl sie verschieden sind und möglicherweise auf ganz unterschiedliche Wahrscheinlichkeitsräume definiert sind, doch dieselbe Wahrscheinlichkeitsverteilung haben.“[1]
[1] „Legt man dem potenziellen Anleger jedoch eine kumulative Wahrscheinlichkeitsverteilung vor, wird seine Präferenz für Investments mit rechtsschiefer Verteilung (Lotto, Not leidende Wertpapiere etc.) intensiviert.“[2]
[1] „Besondere Vorsicht ist geboten im Umgang mit ähnlichen Begriffen: die kumulative Verteilungsfunktion (oder kurz: Verteilungsfunktion) gibt die Werte P(X ≤ x), die Wahrscheinlichkeitsverteilung hingegen die Werte P(X = xi) an.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] kumulierte (kumulative) Wahrscheinlichkeitsverteilung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Wahrscheinlichkeitsmaß
[(1)] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wahrscheinlichkeitsverteilung

Quellen:

  1. Wikibooks-Buch „Mathematik: Wahrscheinlichkeitstheorie: DW: K5: Identisch verteilte Zufallsvariablen“ (Stabilversion)
  2. Christin Stock, Stock Christin: Genial einfach entscheiden. Besser denken, handeln und investieren im täglichen Entscheidungsdschungel. FinanzBuch Verlag, 2013 (Zitiert nach Google Books).
  3. Walter Schneider: Mathematik für die berufliche Oberschule. Springer, 2015, Seite 330 (Zitiert nach Google Books).