Wahlperiode (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Wahlperiode die Wahlperioden
Genitiv der Wahlperiode der Wahlperioden
Dativ der Wahlperiode den Wahlperioden
Akkusativ die Wahlperiode die Wahlperioden

Worttrennung:

Wahl·pe·ri·o·de, Plural: Wahl·pe·ri·o·den

Aussprache:

IPA: [ˈvaːlpeˌʁi̯oːdə]
Hörbeispiele:   Wahlperiode (Info)

Bedeutungen:

[1] Zeitraum, für den eine Person, ein Gremium oder ein Parlament gewählt wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus Wahl und Periode

Sinnverwandte Wörter:

[1] Amtszeit, Gesetzgebungsperiode, Legislaturperiode

Oberbegriffe:

[1] Periode

Beispiele:

[1] „Niedriger war der Frauenanteil zuletzt in der Wahlperiode von 1994 bis 1998 mit 26,2 Prozent.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Legislaturperiode“ (dort auch „Wahlperiode“)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wahlperiode
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Wahlperiode
[1] The Free Dictionary „Wahlperiode
[1] Duden online „Wahlperiode
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWahlperiode
[1] Wahrig Großes Wörterbuch der deutschen Sprache „Wahlperiode“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Wahlperiode
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Wahlperiode

Quellen:

  1. Frauenanteil so niedrig wie zuletzt vor knapp 20 Jahren. In: Der Standard digital. 25. September 2017 (URL, abgerufen am 1. Dezember 2021).