Wäschekorb (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Wäschekorb

die Wäschekörbe

Genitiv des Wäschekorbes
des Wäschekorbs

der Wäschekörbe

Dativ dem Wäschekorb
dem Wäschekorbe

den Wäschekörben

Akkusativ den Wäschekorb

die Wäschekörbe

 
[1] Herstellung von Wäschekörben aus Plastik

Nebenformen:

Waschkorb

Worttrennung:

Wä·sche·korb, Plural: Wä·sche·kör·be

Aussprache:

IPA: [ˈvɛʃəˌkɔʁp]
Hörbeispiele:   Wäschekorb (Info)

Bedeutungen:

[1] Behältnis für Kleidung, welche gereinigt werden soll oder bereits wurde

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Wäsche und Korb

Oberbegriffe:

[1] Korb

Beispiele:

[1] "Woanders habe ich sie nie gesehen. Einen Wäschekorb habe ich dann mal auf Borneo gekauft, eher lustlos und aus purer Sentimentalität. Er war bei weitem nicht so schön."[1]
[1] „Es gibt beim Plündern eine einzige Schranke, und sie allerdings wird zuverlässig eingehalten: Kein russischer Soldat hat meinen Wäschekorb mit Windeln und Babykleidung jemals angerührt; keiner hat ihn auch nur nach Konterbande der Erwachsenen durchwühlt.“[2]

Wortfamilie:

Plastikwäschekorb

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Wäschekorb
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Wäschekorb
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wäschekorb
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWäschekorb
[1] The Free Dictionary „Wäschekorb
[1] Duden online „Wäschekorb
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Wäschekorb
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Wäschekorb

Quellen:

  1. http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/43197/Kleidergefaess
  2. Christian Graf von Krockow: Die Stunde der Frauen. Bericht aus Pommern 1944 bis 1947. Nach einer Erzählung von Libussa Fritz-Krockow. 11. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart/München 2000, ISBN 3-421-06396-6, Seite 90. Erstauflage 1988.