Vornamenlexikon

Vornamenlexikon (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Vornamenlexikon

die Vornamenlexika

Genitiv des Vornamenlexikons

der Vornamenlexika

Dativ dem Vornamenlexikon

den Vornamenlexika

Akkusativ das Vornamenlexikon

die Vornamenlexika

Worttrennung:

Vor·na·men·le·xi·kon, Plural: Vor·na·men·le·xi·ka

Aussprache:

IPA: [ˈfoːɐ̯naːmənˌlɛksikɔn]
Hörbeispiele:   Vornamenlexikon (Info)

Bedeutungen:

[1] Nachschlagewerk für Vornamen

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Vorname und Lexikon sowie dem Fugenelement -n

Sinnverwandte Wörter:

[1] Vornamenbuch

Oberbegriffe:

[1] Namenlexikon, Lexikon

Beispiele:

[1] „Entsprechend diesen Veränderungen in der Namenmode ist das Vornamenlexikon im Vergleich zu seiner Vorgängerauflage um mehr als 2000 neu aufgenommene Namen ergänzt worden, wozu noch viele Varianten kommen.“[1]
[1] „Tabellen zu den 10 häufigsten Vornamen für Jungen und Mädchen in 22 Ländern in den Jahren 2004/05 findet man, allerdings ohne Daten, im Vornamenlexikon des Dudenverlags.“[2]
[1] „Das Vornamenlexikon liefert ausführliche Informationen zu Bedeutung, Herkunft, Kurzformen, Schreibweisen und Aussprache von über 6000 Mädchen- und Jungennamen.“[3]
[1] „In unserem Vornamenlexikon findest du 6.000 beliebte, außergewöhnliche, klassische oder auch seltene Vornamen.“[4]
[1] „Seitdem zählen Vornamenlexika zu den Dauerbestsellern.“[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1]

Quellen:

  1. Rosa und Volker Kohlheim (Bearbeiter): Duden. Das große Vornamenlexikon. 3., völlig neu bearbeitete Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, Seite Vorwort.
  2. Wikipedia: Namensstatistik Aufgerufen am 3.7.2018.
  3. Dorit Zimmermann: Knaurs Vornamenlexikon Aufgerufen am 3.7.2018.
  4. Vornamenlexikon: Vornamen für Jungen und Mädchen Aufgerufen am 3.7.2018.
  5. Konrad Kunze: dtv-Atlas Namenkunde. 5., durchgesehene und korrigierte Auflage. dtv, 2004, ISBN 3-423-03266-9, Seite 13.