Vollidiot (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Vollidiot

die Vollidioten

Genitiv des Vollidioten

der Vollidioten

Dativ dem Vollidioten

den Vollidioten

Akkusativ den Vollidioten

die Vollidioten

Worttrennung:

Voll·idi·ot, Plural: Voll·idio·ten

Aussprache:

IPA: [ˈfɔlʔiˌdi̯oːt]
Hörbeispiele:   Vollidiot (Info)

Bedeutungen:

[1] beleidigend: sehr dumme Person

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Adjektiv voll und dem Substantiv Idiot

Synonyme:

[1] salopp: Volltrottel

Weibliche Wortformen:

[1] Vollidiotin

Oberbegriffe:

[1] Idiot

Beispiele:

[1] Der Vollidiot hat wieder alles versemmelt.
[1] „Ich zählte die Vollidioten, die mir begegneten.“[1]
[1] „Jetzt hatte sich irgendein abenteuerlustiger Vollidiot selbst verschuldet eine Krankheit zugezogen und zahlte dafür den Preis.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Vollidiot
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Vollidiot
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVollidiot
[1] The Free Dictionary „Vollidiot
[1] Duden online „Vollidiot
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Vollidiot

Quellen:

  1. Charles Bukowski: Ausgeträumt. Roman. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1997 (übersetzt von Carl Weissner), ISBN 3-423-12342-7, Seite 105. Englisches Original 1994.
  2. Dave Eggers: Die Parade. 1. Auflage. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2020 (Originaltitel: The Parade, übersetzt von Ulrike Wasel und Klaus Timmermann aus dem Englischen), ISBN 978-3-462-05357-9, Seite 132 (amerikanische Originalausgabe 2019).