Vikarin (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Vikarin

die Vikarinnen

Genitiv der Vikarin

der Vikarinnen

Dativ der Vikarin

den Vikarinnen

Akkusativ die Vikarin

die Vikarinnen

Worttrennung:

Vi·ka·rin, Plural: Vi·ka·rin·nen

Aussprache:

IPA: [viˈkaːʁɪn]
Hörbeispiele:
Reime: -aːʁɪn

Bedeutungen:

[1] Evangelische Kirche: ein weiblicher Vikar

Herkunft:

Ableitung (Motion, Movierung) des Femininums aus der männlichen Form Vikar mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in

Männliche Wortformen:

Vikar

Beispiele:

[1] „Nach dem Studium der evangelischen Theologie an der Kirchlichen Hochschule Bethel sowie den Universitäten Heidelberg und Bern und Tätigkeiten als Vikarin in Bielefeld und als Assistentin an den Universitäten Bern und Bochum wurde Frettlöh 1997 in Bochum zum Dr. theol. promoviert.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Artikel „Vikarin
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Vikarin

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Magdalene L. Frettlöh“ (Stabilversion)