Versform (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Versform die Versformen
Genitiv der Versform der Versformen
Dativ der Versform den Versformen
Akkusativ die Versform die Versformen

Worttrennung:

Vers·form, Plural: Vers·for·men

Aussprache:

IPA: [ˈfɛʁsˌfɔʁm], in Österreich auch: [ˈvɛʁsˌfɔʁm]
Hörbeispiele:   Versform (Info)

Bedeutungen:

[1] Poetik: Form/Gestalt eines Verses

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Vers und Form

Oberbegriffe:

[1] Form

Unterbegriffe:

[1] Alexandriner, Blankvers, Hexameter, Jambus, Pentameter

Beispiele:

[1] „Neben einigen Gelegenheitsgedichten, die ungedruckt blieben, schrieb er zwei Abenteuerromane in der in Italien beliebten Versform Ottaverime (Oktave).“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Versform
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Versform
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Versform
[*] The Free Dictionary „Versform
[1] Duden online „Versform
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVersform

Quellen:

  1. Marion Aptroot, Roland Gruschka: Jiddisch. Geschichte und Kultur einer Weltsprache. Originalausgabe, C.H. Beck, München 2010, ISBN 978-3-406-52791-3, Seite 71