Hauptmenü öffnen

Verleger (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Verleger

die Verleger

Genitiv des Verlegers

der Verleger

Dativ dem Verleger

den Verlegern

Akkusativ den Verleger

die Verleger

Worttrennung:

Ver·le·ger, Plural: Ver·le·ger

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈleːɡɐ]
Hörbeispiele:   Verleger (Info)
Reime: -eːɡɐ

Bedeutungen:

[1] Person, die einen Verlag betreibt

Herkunft:

Ableitung zum Verb verlegen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -er

Weibliche Wortformen:

[1] Verlegerin

Oberbegriffe:

[1] Person

Unterbegriffe:

[1] Großverleger, Kunstverleger, Musikverleger, Selbstverleger, Zeitschriftenverleger, Zeitungsverleger
[1] übertragen: Bierverleger

Beispiele:

[1] Viele Autoren haben Probleme, für ihre Werke einen Verleger zu finden.
[1] „Der Verleger entzog sich der Polizeibehörde und kehrte erst 1903 mit einer Zahlung von 30000 Goldmark Buße aus Paris zurück.“[1]
[1] „Der Verleger bestellte ein Glas Rum auf Eis.“[2]

Wortbildungen:

verlegerisch, Verlegerverband, Verlegerzeichen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Verleger
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Verleger
[1] canoonet „Verleger
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVerleger

Quellen:

  1. Erhard Weidl: Der Hecht im Karpfenteich: Frank Wedekind in München. In: Konturen. Magazin für Sprache, Literatur und Landschaft. Nummer Heft 2, 1993, Seite 5-12, Zitat Seite 8.
  2. Fiston Mwanza Mujila: Tram 83. Zsolnay, Wien 2016, ISBN 978-3-552-05797-5, Seite 50. Französisches Original 2014.