Verbandsbuch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Verbandsbuch

die Verbandsbücher

Genitiv des Verbandsbuchs
des Verbandsbuches

der Verbandsbücher

Dativ dem Verbandsbuch
dem Verbandsbuche

den Verbandsbüchern

Akkusativ das Verbandsbuch

die Verbandsbücher

Worttrennung:

Ver·bands·buch, Plural: Ver·bands·bü·cher

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈbant͡sˌbuːx]
Hörbeispiele:   Verbandsbuch (Info)

Bedeutungen:

[1] eine Dokumentation in Betrieben, Behörden, Schulen und Kindertagesstätten, in der jede geleistete Erste-Hilfe-Maßnahme schriftlich aufgezeichnet wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Verband und Buch sowie dem Fugenelement -s

Beispiele:

[1] „Wer kümmert sich um den Verbandskasten? Wer pflegt ihn und führt das Verbandsbuch? Wie ist organisiert, dass alle Erste-Hilfe-Leistungen in das Verbandsbuch eingetragen werden? Wer wertet das Verbandsbuch aus, um Schwerpunkte zu erkennen?C[1]
[1] „Wird ein Verbandsbuch geführt? Gibt es eine Organisation zur Prüfung und Wartung der Technik vor Ort? Bestehen klare Anweisungen zur Problemmeldung? Gibt es ein Meldesystem nach Unfällen […]?„[2]

Alle weiteren Informationen zu diesem Begriff befinden sich im Eintrag Verbandbuch.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

Quellen:

  1. Josef Merdian: Arbeitsschutzaudits: Leitfaden für die betriebliche Praxis (Praxis : Arbeitsschutz, Umweltschutz), 2011 (Beuth Verlag), ISBN 3410213880, Seite 70
  2. Peter Hartung: Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz im Büro - Band 1, 10. Auflage 2000 (WEKA Media GmbH & Co. KG), ISBN 3811180223, Seite 14

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Schubverband, Verbandbuchs