Unvernunft (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Unvernunft
Genitiv der Unvernunft
Dativ der Unvernunft
Akkusativ die Unvernunft

Worttrennung:

Un·ver·nunft, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈʊnfɛɐ̯ˌnʊnft]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] unbedachte Verhaltensweise, mangelnde Vernunft

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Substantivs Vernunft mit dem Derivatem (Präfix) un-

Gegenwörter:

[1] Vernunft

Beispiele:

[1] „Was wundern wir uns also, dass Gott auch Adam, den Geist, der die unheilbare Krankheit der Unvernunft sich zugezogen hat, für alle Zeit aus der Stätte der Tugenden hinausgetrieben und ihm nicht gestattet hat, wieder zurückzukehren?“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Unvernunft
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalUnvernunft
[1] The Free Dictionary „Unvernunft
[1] Duden online „Unvernunft

Quellen:

  1. Wikisource-Quellentext „Ueber die Cherubim/Text