Unterrichtsstunde

Unterrichtsstunde (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Unterrichtsstunde die Unterrichtsstunden
Genitiv der Unterrichtsstunde der Unterrichtsstunden
Dativ der Unterrichtsstunde den Unterrichtsstunden
Akkusativ die Unterrichtsstunde die Unterrichtsstunden

Worttrennung:

Un·ter·richts·stun·de, Plural: Un·ter·richts·stun·den

Aussprache:

IPA: [ˈʊntɐʁɪçt͡sˌʃtʊndə]
Hörbeispiele:   Unterrichtsstunde (Info)

Bedeutungen:

[1] vereinbarte Zeitdauer (oft 3/4 Stunde), in der jemand unterrichtet wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus Unterricht, Fugenelement -s und Stunde

Sinnverwandte Wörter:

[1] Lehrstunde

Beispiele:

[1] „Wir andern sollten entweder Unterrichtsstunden nehmen wie Renate oder die Flossen von dem Klimperkasten lassen.“[1]
[1] „In nur wenigen Monaten des Sommeraufenthalts in Lausanne trichtert die Mutter nun in täglichen Unterrichtsstunden dem Achtjährigen eine weitere Fremdsprache ein.“[2]
[1] „Einen neuen Kummer brachten für die Prinzessin Marja in der letzten Zeit die Unterrichtsstunden, die sie ihrem sechsjährigen Neffen gab.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Unterrichtsstunde
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Unterrichtsstunde
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalUnterrichtsstunde
[1] The Free Dictionary „Unterrichtsstunde
[1] Duden online „Unterrichtsstunde

Quellen:

  1. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 265.
  2. Helmut Göbel: Elias Canetti. Rowohlt, Reinbek 2005, ISBN 3-499-50585-1, Seite 26.
  3. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1953 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 706. Russische Urfassung 1867.