Turnschuh (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Turnschuh die Turnschuhe
Genitiv des Turnschuhes
des Turnschuhs
der Turnschuhe
Dativ dem Turnschuh den Turnschuhen
Akkusativ den Turnschuh die Turnschuhe
 
[1] ein Turnschuh
 
[2] nicht angezogene und ein angezogener Turnschuhe

Worttrennung:

Turn·schuh, Plural: Turn·schu·he

Aussprache:

IPA: [ˈtʊʁnˌʃuː]
Hörbeispiele:   Turnschuh (Info)

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: Fußbekleidung, welche zum Sport in Hallen geeignet ist
[2] Fußbekleidung, welche zum Ausführen von Turnübungen geeignet ist

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Wortstamm des Verbs turnen und dem Substantiv Schuh

Synonyme:

[1] Sportschuh
[2] Gymnastikschuh

Oberbegriffe:

[1, 2] Fußbekleidung

Beispiele:

[1] Joschka Fischer wurde in Turnschuhen vereidigt.
[1] „Anstatt der Turnschuhe trug ich nur noch die hässlichen, aber durchaus luftig-angenehmen Trekkingsandalen an den Füßen.“[1]
[1] „Sven stand auf und bohrte eine Weile mit der Spitze seines Turnschuhs im Sand.“[2]
[1] „Die löchrigen Turnschuhe an seinen Füßen kommen mir bekannt vor.“[3]
[1] „Ich sah die zerschlissenen Turnschuhe der Physiotherapeutin.“[4]

Redewendungen:

fit wie ein Turnschuh

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Turnschuh
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Turnschuh
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Turnschuh
[1, 2] The Free Dictionary „Turnschuh
[1] Duden online „Turnschuh
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalTurnschuh

Quellen:

  1. Markus Maria Weber: Ein Coffee to go in Togo. Ein Fahrrad, 26 Länder und jede Menge Kaffee. 2. Auflage. Conbook Medien, Meerbusch 2016, ISBN 978-3-95889-138-8, Seite 78.
  2. Henning Mankell: Der Sandmaler. Roman. Paul Zsolnay Verlag, München 2017, ISBN 978-3-552-05854-5, Seite 50. Schwedisches Original 1974.
  3. Nava Ebrahimi: Sechzehn Wörter. Roman. btb, München 2019, ISBN 978-3-442-71754-5, Seite 34.
  4. Joachim Meyerhoff: Hamster im hinteren Stromgebiet. Alle Tote fliegen hoch. Teil 5. Roman. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2020, ISBN 978-3-462-00024-5, Seite 270.