Truppenführer

Truppenführer (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Truppenführer die Truppenführer
Genitiv des Truppenführers der Truppenführer
Dativ dem Truppenführer den Truppenführern
Akkusativ den Truppenführer die Truppenführer

Worttrennung:

Trup·pen·füh·rer, Plural: Trup·pen·füh·rer

Aussprache:

IPA: [ˈtʁʊpn̩ˌfyːʁɐ]
Hörbeispiele:   Truppenführer (Info)
Reime: -ʊpn̩fyːʁɐ

Bedeutungen:

[1] jemand, der eine Truppe anführt

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Truppe und Führer sowie dem Fugenelement -n

Weibliche Wortformen:

[1] Truppenführerin

Oberbegriffe:

[1] Anführer, Person

Beispiele:

[1] „Diese Männer können zugleich auch Priester sein oder Truppenführer.“[1]
[1] „Er scheute sich, einen andern, im Range über ihm stehenden Truppenführer »hereinzulegen«, und sah Bagration starr ins Gesicht, ohne ein Wort zu sagen, etwa wie ein in Verwirrung geratener Schüler seinen Examinator ansieht.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Truppenführer
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Truppenführer
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalTruppenführer
[*] The Free Dictionary „Truppenführer
[1] Duden online „Truppenführer

Quellen:

  1. Cay Rademacher: Die Magie der Kriegerkönige. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 24-37, Zitat Seite 31.
  2. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1953 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 252. Russische Urfassung 1867.