Trommelfell (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Trommelfell

die Trommelfelle

Genitiv des Trommelfelles
des Trommelfells

der Trommelfelle

Dativ dem Trommelfell
dem Trommelfelle

den Trommelfellen

Akkusativ das Trommelfell

die Trommelfelle

Worttrennung:

Trom·mel·fell, Plural: Trom·mel·fel·le

Aussprache:

IPA: [ˈtʁɔml̩ˌfɛl]
Hörbeispiele:   Trommelfell (Info)

Bedeutungen:

[1] Musik: Membran, mit der eine Trommel oder ein anderes Membranophon bespannt ist
[2] Anatomie: Membran, die Außenohr und Mittelohr trennt und die akustische Schwingungen aufnimmt

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Trommel und Fell

Oberbegriffe:

[1, 2] Schwingungsmembran

Beispiele:

[1] Bei dieser Trommel muss das Trommelfell ersetzt werden.
[1] „Als er aufhörte zu trommeln, ließ er die Hände auf dem Trommelfell liegen, als wollte er sie nicht von ihrem Körper nehmen, und sie blickten einander weiter an – und dann zur Seite, als fürchteten sie, jeder hätte das Begehren zwischen ihnen hin- und herfließen sehen.“[1]
[2] Das Trommelfell ist beim Menschen etwa 0,1 mm dick.
[2] „Der Doktor konstatierte, dass das linke Trommelfell zerrissen, das rechte anscheinend beschädigt sei.“[2]
[2] „Ich kramte die Ohrenstöpsel aus meinem Nachtbeutel und stopfte sie so tief in die Gehörgänge, bis sie ans Trommelfell stießen.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[2] Wikipedia-Artikel „Trommelfell
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Trommelfell
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Trommelfell
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalTrommelfell
[2] The Free Dictionary „Trommelfell

Quellen:

  1. Anaïs Nin: Ein Spion im Haus der Liebe. Roman. 2. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1983 (übersetzt von Rolf Hellmut Foerster), ISBN 3-423-10174-1, Seite 50. Englisches Original 1954.
  2. Egon Erwin Kisch: Schreib das auf, Kisch!. Ein Kriegstagebuch. Aufbau Verlag, Berlin 2014, ISBN 978-3-351-03557-0, Seite 295. Textgrundlage 1914/15.
  3. Michael Obert: Regenzauber. Auf dem Niger ins Innere Afrikas. 5. Auflage. Malik National Geographic, München 2010, ISBN 978-3-89405-249-2, Seite 98.