Toilettenraum

Toilettenraum (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Toilettenraum die Toilettenräume
Genitiv des Toilettenraumes
des Toilettenraums
der Toilettenräume
Dativ dem Toilettenraum
dem Toilettenraume
den Toilettenräumen
Akkusativ den Toilettenraum die Toilettenräume

Anmerkung zur Worttrennung:

Das Österreichische Wörterbuch in der 43. Auflage gibt, im Gegensatz zu allen anderen Referenzen, als mögliche Worttrennung bei Toilette ausschließlich „Toi·let·te“ an.

Worttrennung:

To·i·let·ten·raum, Plural: To·i·let·ten·räu·me

Aussprache:

IPA: [toˈlɛtn̩ˌʁaʊ̯m], schweizerisch vorwiegend, sonst auch: [to̯aˈlɛtn̩ˌʁaʊ̯m], besonders süddeutsch, österreichisch: [tɔɪ̯ˈlɛtn̩ˌʁaʊ̯m][1]
Hörbeispiele:   Toilettenraum (Info)

Bedeutungen:

[1] Raum, in dem sich eine Toilette befindet

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Toilette und Raum sowie dem Fugenelement -n

Sinnverwandte Wörter:

[1] Kloraum

Oberbegriffe:

[1] Raum

Beispiele:

[1] „Der Mann sah sich hilflos um, als suche er in den Toilettenräumen nach Beistand.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Toilettenraum
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Toilettenraum
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Toilettenraum
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalToilettenraum
[*] Duden online „Toilettenraum

Quellen:

  1. Nach: Stefan Kleiner, Ralf Knöbl und Dudenredaktion: Duden Aussprachewörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 7., komplett überarbeitete und aktualisierte Auflage. Band 6, Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-04067-4, DNB 1070833770, Stichwort: Toilette.
  2. Robert Baur: Blutmai. Roman. Gmeiner, Meßkirch 2018, ISBN 978-3-8392-2290-4, Seite 15.