Tochtersprache

Tochtersprache (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Tochtersprache die Tochtersprachen
Genitiv der Tochtersprache der Tochtersprachen
Dativ der Tochtersprache den Tochtersprachen
Akkusativ die Tochtersprache die Tochtersprachen

Worttrennung:

Toch·ter·spra·che, Plural: Toch·ter·spra·chen

Aussprache:

IPA: [ˈtɔxtɐˌʃpʁaːxə]
Hörbeispiele:   Tochtersprache (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik, speziell Historische Linguistik: jüngere Sprache, die durch die historische Entwicklung aus einer älteren hervorgegangen ist

Herkunft:

Zusammensetzung (Determinativkompositum) aus den Substantiven Tochter und Sprache

Sinnverwandte Wörter:

[1] Folgesprache, Nachfolgersprache

Gegenwörter:

[1] Grundsprache, Ursprache

Oberbegriffe:

[1] Sprache

Beispiele:

[1] Französisch ist eine der Tochtersprachen des Lateinischen. Das heutige Deutsch ist Tochtersprache von Frühneuhochdeutsch, Mittelhochdeutsch, Althochdeutsch, Germanisch und Indogermanisch/ Indoeuropäisch.
[1] Eine Sprachfamilie besteht aus einer Grundsprache/Ursprache und ihren Tochtersprachen.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tochtersprache
[1] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Tochtersprache“. ISBN 3-520-45203-0.
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Tochtersprache“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.