Textthema (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ das Textthema

die Textthemen die Textthemata

Genitiv des Textthemas

der Textthemen der Textthemata

Dativ dem Textthema

den Textthemen den Textthemata

Akkusativ das Textthema

die Textthemen die Textthemata

Worttrennung:

Text·the·ma, Plural 1: Text·the·men, Plural 2: selten: Text·the·ma·ta

Aussprache:

IPA: [ˈtɛkstˌteːma]
Hörbeispiele:   Textthema (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik, speziell Textlinguistik: das, wovon ein Text handelt; zentraler Inhalt eines Textes

Herkunft:

Determinativkompositum aus Text und Thema

Oberbegriffe:

[1] Text

Beispiele:

[1] Ein Text kann mehrere Textthemen haben; eines davon wird aber das bestimmende, überragende Textthema, das Hauptthema, sein.
[1] Bei manchen Texten wird das Textthema bereits in der Überschrift genannt.
[1] Das Textthema kann man sich über Kohärenz und Kohäsion des Textes erschließen.
[1] Die thematische Entfaltung eines Textthemas kann je nach Absicht des Autors verschieden gestaltet werden.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Textthema“. ISBN 3-520-45203-0.
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Textthema“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.
[1] Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch. 4., neu bearbeitete Auflage Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, Stichwort: „Textthema“. ISBN 3-494-02050-7.