Textfunktion (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Textfunktion

die Textfunktionen

Genitiv der Textfunktion

der Textfunktionen

Dativ der Textfunktion

den Textfunktionen

Akkusativ die Textfunktion

die Textfunktionen

Worttrennung:

Text·funk·ti·on, Plural: Text·funk·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [ˈtɛkstfʊŋkˌt͡si̯oːn]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Linguistik, speziell Textlinguistik: die Intention (kommunikative Funktion), die der Grund für die Abfassung eines Textes sein kann

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus Text und Funktion

Synonyme:

[1] Textillokution, Textintention

Oberbegriffe:

[1] Textlinguistik, Linguistik

Unterbegriffe:

[1] Informationsfunktion, Appellfunktion, Obligationsfunktion, Kontaktfunktion, Deklarationsfunktion

Beispiele:

[1] Die Textfunktion ist die Mitteilungsabsicht, wegen der jemand einen Text hervorbringt. Die Klassifikation der Textfunktionen lehnt sich an die der Sprechakte an. Viele Texte verwirklichen nicht nur eine Textfunktion.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] dominierende Textfunktion

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Textfunktion
[1] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Textfunktion“. ISBN 3-520-45203-0.
[1] Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch. 4., neu bearbeitete Auflage Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, Stichwort: „Textfunktion“. ISBN 3-494-02050-7.