Tenne (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Tenne

die Tennen

Genitiv der Tenne

der Tennen

Dativ der Tenne

den Tennen

Akkusativ die Tenne

die Tennen

Nebenformen:

Schweiz: Tenn

Worttrennung:

Ten·ne, Plural: Ten·nen

Aussprache:

IPA: [ˈtɛnə]
Hörbeispiele:   Tenne (Info)
Reime: -ɛnə

Bedeutungen:

[1] der befestigte (Fuß-)Boden einer Scheune oder eines Sportplatzes, aus gestampftem Boden (zum Beispiel Lehm), Beton oder Holz
[2] der Platz zum Dreschen mit Fußboden laut Bedeutung 1, in einer Scheune, im Bauernhaus oder im Freien

Herkunft:

mittelhochdeutsch tenne, althochdeutsch tenni, belegt seit dem 8. Jahrhundert[1]

Beispiele:

[1] Auf der Tenne wurde früher das Getreide nach der Ernte mit Flegeln gedroschen.
[1] Der Bonner Spielverein Roleber sammelt Geld für die Umwandlung der Spielfläche von Tenne auf Kunstrasen.
[2] In der Tenne hingen noch die alten Dreschflegel.
[2] „In Millbachers Scheune wurden Garben auf der Tenne ausgelegt, sie warteten auf den Dreschflegel.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Tenne
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tenne
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Tenne
[2] The Free Dictionary „Tenne
[1, 2] Duden online „Tenne
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalTenne

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Tenne“, Seite 912.
  2. Arno Surminski: Der lange Weg. Von der Memel zur Moskwa. Roman. LangenMüller, Stuttgart 2019, ISBN 978-3-7844-3508-4, Seite 91.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: ennet, Enten