Tatendurst (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Tatendurst

Genitiv des Tatendursts
des Tatendurstes

Dativ dem Tatendurst

Akkusativ den Tatendurst

Worttrennung:

Ta·ten·durst, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈtaːtn̩ˌdʊʁst]
Hörbeispiele:   Tatendurst (Info)

Bedeutungen:

[1] das starke Verlangen, etwas zu tun

Herkunft:

Kompositum aus den Substantiven Tat und Durst sowie dem Fugenelement -en

Synonyme:

[1] Tatendrang

Beispiele:

[1] Nachdem sie die Baugenehmigung schriftlich vorliegen hatten, kannte ihr Tatendurst keine Grenzen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] vor Tatendurst brennen

ÜbersetzungenBearbeiten

a

[1] Dieter Götz, Günther Haensch, Hans Wellmann (Herausgeber): Langenscheidt Compact Diccionario Didáctico Alemán - Para aprender alemán en alemán. Originaltitel: Langenscheidts Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache 1998. 1. (für den spanischsprachigen Bereich) Auflage. Langenscheidt, Barcelona 1999, ISBN 84-95199-49-1, Seite 249, Eintrag „Durst“, dort „Tatensdurst“

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Unterstadt