Suchtmittel (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Suchtmittel die Suchtmittel
Genitiv des Suchtmittels der Suchtmittel
Dativ dem Suchtmittel den Suchtmitteln
Akkusativ das Suchtmittel die Suchtmittel

Worttrennung:

Sucht·mit·tel, Plural: Sucht·mit·tel

Aussprache:

IPA: [ˈzʊxtˌmɪtl̩]
Hörbeispiele:   Suchtmittel (Info)
Reime: -ʊxtmɪtl̩

Bedeutungen:

[1] Stoff, der süchtig macht/eine Sucht (vorübergehend) befriedigt

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Sucht und Mittel

Synonyme:

[1] Droge

Oberbegriffe:

[1] Mittel

Unterbegriffe:

[1] Alkohol, Haschisch, Marihuana, Morphium, Nikotin, Opium, Rauschgift

Beispiele:

[1] „Leicht irritiert blickte ich auf, nur widerstrebend lässt sich ein notorischer Leser sein Suchtmittel entziehen.“[1]
[1] „Am Donnerstag wurde nach Polizeiangaben eine 27 Jahre alte Konsumentin chemischer Suchtmittel leblos in ihrer Wohnung in Haidhausen entdeckt, die junge Frau starb kurz darauf im Krankenhaus.“[2]

Wortbildungen:

Suchtmittelbekämpfung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Suchtmittel
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Suchtmittel
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSuchtmittel
[*] The Free Dictionary „Suchtmittel
[1] Duden online „Suchtmittel

Quellen:

  1. Andreas Altmann: Gebrauchsanweisung für die Welt. 8. Auflage. Piper, München/Berlin/Zürich 2016, ISBN 978-3-492-27608-5, Seite 48. Erstauflage 2012.
  2. 42 Menschen an Drogen gestorben. Abgerufen am 2. März 2020.