Stutenkerl (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Stutenkerl

die Stutenkerle

Genitiv des Stutenkerles
des Stutenkerls

der Stutenkerle

Dativ dem Stutenkerl

den Stutenkerlen

Akkusativ den Stutenkerl

die Stutenkerle

 
[1] Ungebackene und gebackene Stutenkerle

Worttrennung:

Stu·ten·kerl, Plural: Stu·ten·ker·le

Aussprache:

IPA: [ˈʃtuːtn̩ˌkɛʁl]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Gebäck in der stilisierten Form eines Mannes

Herkunft:

Determinativkompositum aus Stuten und Kerl

Oberbegriffe:

[1] Gebäck

Beispiele:

[1] „Diesmal gab's auch Schokoladenzigaretten, bei denen man nicht wußte, ob man das Papier mitessen konnte, und einen großen Stutenkerl mit weißer Tonpfeife.“[1]
[1] „Sie begann zu kneten und legte den einzelnen Stutenkerl aufs Blech.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Stutenkerl
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stutenkerl
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalStutenkerl

Quellen:

  1. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 153.
  2. Angelika Stegemann: Kuscheln im Sessel. Geschichten und Märchen für kleine und große Leute. RAM-Verlag, Lüdenscheid 2015, ISBN 978-3-942303-14-9, Seite 28.